AnmeldenThermal design and cooling of electronics workshop

Description also available in English

Electronics - coel1webgr

Übersicht

Der Trend in der Industrie zu immer mehr Funktionalität, Leistung, Miniaturisierung und geringeren Kosten führt zu einer höheren Wärmedichte und entsprechend höheren Temperaturen. Leider haben diese einen negativen Einfluss auf die Leistung, Zuverlässigkeit und Lebensdauer von Elektronikprodukten und machen das thermische Entwurf anspruchsvoller denn je.

Zwei sehr erfahrene Dozenten, Wendy Luiten (Gewinnerin des renommierten Harvey Rosten Award 2014) und Clemens Lasance (u.a. Gewinner des SEMI-THERM THERMI Award  2001), zeigen den Teilnehmern, wie sie die thermischen Probleme lösen können, die heute mit dem Thermomanagement in der Elektronik verbunden sind. Auf der Grundlage von mehr als 75 Jahren Erfahrung in der thermischen Industrielen  Entwurf präsentieren sie eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis. Der Kurs konzentriert sich auf das Erkennen und Vermeiden thermischer Probleme durch optimale thermische Entwurf- und Architekturwahlen in allen Phasen des industriellen Produktentstehungsprozesses - ohne Neugestaltung, verzögerte Time-to-Market und damit verbundene Kosten in Zeit und Ressourcen. Am dritten Tag üben die Teilnehmer das erworbene thermische Know-how, indem sie einen realen Fall der aktuellen oder früheren Teilnehmer lösen.

Preis

€ 1.700,00 excl. BTW

Dauer

3 aufeinanderfolgende Tage

Wertung

Wie Teilnehmer dieses Training anderen empfehlen:
8.8   
(average score of last 3 editions)

Zeitplan

13-05-2019 | 09:00 - 17:00
14-05-2019 | 09:00 - 17:00
15-05-2019 | 09:00 - 17:00

Standort

Eindhoven

Kontakt

Tel. +31 85 401 3600
E-mail: training@hightechinstitute.nl

Partner


vZiel

Dieser Kurs behandelt das Warum, Was und Wie von Thermomanagement und Thermischen Entwurf in allen Phasen des industriellen Produktentstehungsprozesses. Es gibt konkrete Richtlinien für die richtige Wahl des thermischen Entwurf auf Komponenten-, Modul- und Systemebene. Dieses Wissen ist relevant für viele elektronische Anwendungen, wie z.B. Unterhaltungselektronik, Halbleiter, Leistungselektronik, LED-Anwendungen, Automotive, Rechenzentren etc.

Nach der Absolvierung des Kurses:

  • hat der Teilnehmer sich ein grundlegendes Verständnis der Phänomene der Wärmeübertragung angeeignet.
  • weiß  der Teilnehmer, wie man dieses Wissen in die Praxis umsetzt.
  • ist der Teilnehmer in der Lage, die richtigen thermischen Entwurfentscheidungen auf Komponenten-, Modul- und Systemebene zu treffen.
  • weiß er/sie einzuschätzen, wann ein thermischer Sachverständiger hinzugezogen werden muss.
  • ist er/sie in der Lage, mit Wärmeexperten zu kommunizieren.
  • ist er/sie in der Lage, den Einfluss der Systemarchitektur, der mechanischen Abmessungen, der Materialeigenschaften und der Wärmeabfuhr auf kritische Temperaturen abzuschätzen.

vVorgesehen für

Ingenieure (Elektronik, Mechanik/Mechatronik, Zuverlässigkeit), die direkt mit dem thermischen Entwurf und der Kühlung von elektronischen Komponenten, Modulen und Systemen befasst sind, Ingenieure, die mit thermischen Problemen konfrontiert sind, Thermischen  Engineers, Systemarchitekten, oder diejenigen, die dieses Thema verstehen  müssen  mehr über dieses Thema erfahren wollen, das aufgrund der Elektrifizierung der Gesellschaft an Bedeutung gewinnt, sei es im Automobilbereich, bei LEDs, Internet-der-Dinge oder in Rechenzentren. Voraussetzungen: Fachhochschule/Universitätsausbildung. Ein bis zwei Wochen vor Kursbeginn werden die Teilnehmer gebeten, ein Formular auszufüllen, damit die Dozenten den Kurs auf das Publikum zuschneiden können.

vProgramm

Der Kurs ist so konzipiert, dass sowohl Ingenieure mit kaum thermischen Kenntnissen als auch Ingenieure mit langjähriger thermischer Erfahrung davon profitieren können.

An vier verschiedenen Momenten während des Kurses kann der Teilnehmer wählen, ob er das Verständnis des präsentierten Materials vertiefen möchte ODER ob er eine praktische Anwendungsübung an einem branchenrelevanten Beispiel durchführen möchte. Die vier Wahlmodule sind:

  • Übungen zu den Grundlagen der Wärmeübertragung mit dem elektrothermischen analogen ODER fortgeschrittener Wärmeübertragung
  • Übungen zu Heizung & Ventilatorkühlung ODER erweiterte thermische Charakterisierung
  • Wie führt man eine numerische Analyse ODER fortgeschrittene numerische Analyse durch?
  • Wie führt man Messungen ODER erweiterte Messungen durch?

Tag 1, Vormittag:

  • Leitungs-, Konvektions- und Strahlungswärmeübertragung
  • Auswahlmodul 1
  • Wärmeverteilung

Tag 1, Nachmittag:

  • Heizung & Kühlung
  • Gebläsekühlung
  • Zuverlässigkeitsprobleme
  • Spezifikationen und thermische Anforderungen
  • Thermische Charakterisierung
  • Auswahlmodul 2

Tag 2, Vormittag:

  • Thermische Arbeitsweise
  • Thermische Faustregeln
  • Hand-Berechnungen
  • Kühlkörper-Übung

Tag 2, Nachmittag:

  • Beispiel zur Problemlösung
  • Informationsquellen
  • Numerische Analyse
  • Auswahlmodul 3
  • Messtechniken
  • Auswahlmodul 4

Tag 3, Vormittag:

  • Kühlungslösungen
  • Flüssigkeitskühlung

Fortschrittliche Kühltechnologien

Tag 3, Nachmittag:

  • Fallstudie

vMethoden

Vorlesungen im Klassenzimmer, Vorführungen und Übungen im Klassenzimmer und in der Gruppe sowie eine Fallstudie in der Gruppe. Kursmaterial: Vorlesungsunterlagen, Buch Heat Transfer Theory applied to Electronics Cooling (auf Deutsch in etwa: Wärmeübertragungstheorie angewandt auf die Elektronikkühlung) von Lasance & Luiten.

Download als pdf

Thermal design and cooling of electronics workshop

In diesem Kurs werden das thermische Entwurf und die Kühlung von elektronischen Komponenten, Modulen und Systemen aus industrieller Sicht vorgestellt.

Download als pdfBei diesem Training anmelden AnmeldenWillst du angerufen werden? Ruf mich zurück

Anmelden